Remscheider Sportlerwahl 2023

Willkommen auf der Internetseite zur Sportlerwahl des Jahres 2023!

Nutzen Sie die Chance, bis zum 12. April für Ihre Favoriten abzustimmen.
Sie dürfen wählen, ob in einer Kategorie oder in allen drei Kategorien.

IHRE WAHL – wer ist für Sie Sportlerin oder Sportler, Jugendsportlerin oder Jugendsportler und Mannschaft des Jahres 2023?

Die Gewinnenden erfahren Sie bei unserer Sportlermatinee am 21. April 2024 ab 11:00 Uhr im Teo Otto Theater.
Sichern Sie sich jetzt Karten an folgenden Orten, um dabei zu sein:

  • Rathaus Remscheid
    (Theodor-Heuss-Platz 1, 42853 Remscheid, Zimmer 28, Tel. 0 21 91/16 – 29 02)
  • Sportamt im Rathaus Lüttringhausen
    (Kreuzbergstraße 15, 42899 Remscheid, Tel. 0 21 91/16 – 31 16, täglich von 9 bis 12 Uhr)
  • Sportbund-Eck im Allee Center
    (mittwochs, freitags und am Samstag, 2. März, jeweils von 10 – 16 Uhr)

Im Eintrittspreis von 15 Euro (Erwachsene)/12 Euro (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre) sind ein Fingerfood-Buffet und Getränke enthalten.
Freuen Sie sich auf einen sportlichen Tag mit einem abwechslungsreichen Bühnenprogramm!

Wer & Warum?

Wer und warum wurden die folgenden Athleten / Mannschaften nominiert?
Ein Klick, auf die unten stehenden Nominierten, erzählt darüber: 

Kategorie Sportler/in

Lütfiye Tutal, Boxerin vom Bergischen Box-Club Remscheid, in einer Jacke der Bundeswehr-Sportförderung vor der deutschen Flagge

Mit dem Gewinn der deutschen Meisterschaft hat Lütfiye für Begeisterung gesorgt und darf sich nun Hoffnungen auf eine Teilnahme an den nächsten olympischen Spielen in Paris machen. Weitere Erfolge, unter anderem bei der Europameisterschaft 2022 in Sofia, gingen dem voraus. 

Ute Seifert vom Remscheider SV hält stolz ihre Basketball-Trophäe nach einem erfolgreichen Turnier.

Ute Seifert hat bei der Basketball-Weltmeisterschaft der Seniorinnen in Argentinien mit der deutschen Nationalmannschaft den WM-Titel gewonnen. In Mar del Plata wurde nach zuvor fünf Siegen im Finale auch das Team aus Ecuador mit 49:22 geschlagen. Ute Seifert ist somit Weltmeisterin in der AK 65.

Tennisspielerin Alice Schöpp vom SC Rot-Weiß Remscheid hält einen Pokal vor dem Banner der ITF World Tennis Masters Tour.

Alice Schöpp blickt auf eine beeindruckende Karriere im Tennissport und große Erfolge im Jahr 2023 zurück. Sie ist internationale Deutsche Meisterin Damen 55, errang den zweiten Platz im Einzel und den ersten Platz im Doppel bei den nationalen Deutschen Meisterschaften. Zugleich erkämpfte sie sich die Silbermedaille mit dem Deutschen Team sowie im Doppel mit Anke Wurst bei der WM der Damen 55 in Lissabon.  Deutsche Mannschaftsmeisterin der Damen 50 wurde Alice mit dem Marienburger SC.

Alexander Gabler vom Remscheider TV in Judogi mit dem Emblem des deutschen Judobundes und des Vereins.

Alex kämpft sowohl im Einzel als auch als Bundesligakämpfer für das Judoteam des Remscheider TV. Mit der Mannschaft errang er im vergangenen Jahr den dritten Platz in der Bundesliga Nord und wurde Deutscher Meister in der Klasse bis 23 Kilogramm. Zudem ist er Mitglied der deutschen Nationalmannschaft und erkämpfte sich den dritten Platz im Nationalteam bei den Europa- und Weltmeisterschaften. Leider verletzte sich der Remscheider im Frühjahr bei einem Vorbereitungslehrgang schwer an der Schulter. Mittlerweile ist er wieder fit und sammelt fleißig Qualifikationspunkte für die Olympischen Spiele in Paris 2024.

Lutz Murawsky vom Remscheider TV gibt einen Daumen hoch nach einem erfolgreichen Bogenschießwettkampf.

Lutz erzielte im vergangenen Jahr den Europarekord beim Hallenchampionat in Opladen in der Disziplin Blank Master über die 25 Meter Distanz mit 541 Ringen. Zudem errang er fünf Mal den ersten Platz bei allen Turnieren, die zu diesem Championat gehören. Weiterhin wurde er Fünfter (Blankbogen Master) bei den Deutschen Meisterschaften in München und Landesmeister in der Halle sowie zweimal Zweiter außen. Lutz schießt seit vielen Jahren auf allerhöchstem Niveau in der Deutschen Spitze mit. Zu seinen wichtigsten Titeln zählen neben dem Europarekord 2023 der Deutsche Mannschaftsmeister sowie die erzielten Mannschaftserfolge im Recurve Bogen mit ersten und zweiten Plätzen bei deutschen Meisterschaften. Zwischen 2016 und 2019 landete im Recurve fünf Mal auf dem Treppchen.

Jugendsportler/-in

Larus Thiel, ein Schwimmer aus Remscheid, präsentiert stolz seine Medaille vor der deutschen Flagge.

Wegen seiner großartigen Leistungen ist Larus in die Deutsche Jugend Nationalmannschaft berufen worden. Im letzten Jahr wurde der Schüler des Leibniz-Gymnasiums in Remscheid-Lüttringhausen dreifacher deutscher Jahrgangsmeister und errang sieben deutsche Altersklassenrekorde.

Leander Altena in voller Montur des Bergischer Handball-Clubs 06, bereit für das Spiel.

Der Remscheider Handballer Leander Altena hatte 2023 sein Profidebüt bei der Bundesligamannschaft des Bergischen Handball-Clubs (BHC) und warf bei den Profis sogleich sein Debüttor. Mit der A-Jugend erreichte er die Meisterrunde der A- Jugend Bundesliga (Top 16 Deutschlands).

Max Otto Biesenbach, ein aufstrebender junger Leichtathlet der Lenneper TG LG Remscheid, lächelt auf dem Sportfeld

Max Otto gilt als Riesentalent und wurde auf der Ebene des Leichtathletik-Verbands-Nordrhein Jahresbester bei den 60 Meter Hürden sowie Jahresbester im Blockmehrkampf Sprint/Sprung, LVN-Zweitbester im Speerwurf, Drittbester im Weitsprung und im Ballwurf. Außerdem verbesserte er als Mitglied der Lenneper TG und der LG Remscheid mehrere Vereinsrekorde.

Lia Pabst, eine ambitionierte Kanupolo-Spielerin aus Remscheid, steht neben ihrem Wettkampf-Kajak

Die Remscheiderin Lia Pabst betreibt mit Kanupolo eine eher seltene Sportart, dies aber sehr erfolgreich. Einen ersten Platz erreichte sie mit ihrer Mannschaft beim Bundesländervergleichskampf und wurde damit deutsche Landesmeisterin (deutscher Landesmeister). Genauso landete sie mit ihrem Team beim Helmond International Turnnament (HIT) ganz oben auf dem Treppchen. Zweite Plätze gab es bei der Europameisterschaft und der Landesmeisterschaft, beim ECA-Cup Thury (FFCK) wurde sie Drittplatzierte.

Giovi Kraft, ein junger Darts-Spieler, posiert mit einem selbstbewussten Lächeln vor einer Dartscheibe

Als Darter ist der junge Remscheider Giovi Kraft ein Trendsetter. Bei den Europameisterschaften erzielte er den ersten Platz im Team U19, den dritten Platz im Doppel und den vierten Platz im Einzel. Und auch mit dem ersten Platz bei den Herren-Amateuren bei der VFS/DSAB-Löwen Tour hat er sein Können mit den flinken Pfeilen bewiesen.

Mannschaft/Jugendmannschaft

Die Herren-Judomannschaft des Remscheider TV zeigt Stärke und Einheit auf der Matte.

Die Judo-Herrenmannschaft des RTV wurde 2012 gegründet und startete auf Kreisebene. Im zweiten Jahr in der Bundeliga erreichte das Team um Trainer Peter Degen einen hervorragenden dritten Platz in der Bundesliga-Nord. Damit gelang den Judoka eine enorme Entwicklung und sie können sich mit den besten Mannschaften in Deutschland messen. Zudem gibt es nochmal eine starke Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Top Stars – wie zum Beispiel die Frey-Brüder, Alex Wieczerzak oder Alexander Gabler zählen genauso zum Kader wie Kämpfer aus unserer Heimat, etwas Philipp Mähler (RTV Kämpfer) oder Luke Cabecana (Wermelskirchen).

Das Einrad-Hockeyteam Onewheels Remscheid des TV Frisch Auf Lennep in Siegerpose

Im Juni errang das Team den dritten Platz bei der deutschen Meisterschaft in Düsseldorf.

Die erfolgreiche Pistolenmannschaft des Remscheider Schützenvereins mit ihren Medaillen.

Das Team erzielte den dritten Platz bei den deutschen Meisterschaften im Sportschießen in München.

Die Damenmannschaft im Rollhockey der IGR Remscheid feiert den Gewinn der Deutschen Meisterschaft.

Die Damenmannschaft der IGR wurde deutscher Meister und Super Cup Sieger Damen.

Die U18-Basketballmannschaft des Remscheider SV feiert einen Teamerfolg.

Die U18 Junioren des Remscheider SV stiegen im vergangenen Jahr in die Regionalliga und damit in die zweithöchste Jugend Basketball-Liga in Deutschland auf.

Wie wählen?

Das Wahlverfahren ist beendet.

Die Bekanntgabe ist (nach der Ehrung am 21.04.) ab 22.04.2024 auch hier online zu sehen

Wir danken allen Beteiligten!